Anthroposophische Medizin

Wochenende 1 - Instrumente zur Erkenntnis der Wesensaspekte von Mensch und Natur

Das Berufsbegleitende Ärzteseminar für Anthroposophische Medizin (BÄfAM) richtet sich an Krankenhausärzte und niedergelassene Kollegen sowie an Medizinstudierende in den höheren Semestern. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, praxisbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten in der anthroposophischen Medizin zu erwerben, die zu einem eigenständigen ärztlichen Denken und Handeln notwendig sind. Das Seminar ermöglicht insbesondere, Fragen und Problemstellungen aus dem ärztlichen Berufsalltag aufzugreifen und das eigene Handeln im Hinblick auf spirituelle Aspekte auszurichten. Weitere Kennzeichen neben dem Praxisbezug stellen die hohe Eigenaktivität der Teilnehmer ("self directed learning"), ein an den Problemen der Patienten orientiertes Curriculum und die Zusammenarbeit im Team dar. Spezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das BAfAM besteht aus 12 Wochenendseminaren, in denen jeweils eine Patientenbegegnung im Mittelpunkt steht. In Kleingruppen wird nach der Vorstellung des Patienten unter Anleitung eine anthroposophisch erweiterte Diagnose erarbeitet, der Heilbedarf charakterisiert und es werden ein Therapieplan sowie Gesichtspunkte zur Verlaufsbeurteilung entwickelt. Daran orientiert finden Seminareinheiten zu Wahrnehmungsschulung, Naturkunde, Physiologie, Pathologie, Pharmazie und einzelnen Heilmitteln statt. Der persönliche und berufliche Entwicklungsweg sowie die Textarbeit an ausgewählten anthroposophischen Grundwerken gehören zu den weiteren Themen.

Im Verlauf des Seminars und unterstützt durch die regionalen Arbeitsgruppen soll zunehmend eine eigenständige Patientenbehandlung unter Anleitung stattfinden. Eine erste Möglichkeit dazu bietet das Blockpraktikum Anthroposophische Medizin, das im Rahmen des Begleitstudiums Anthroposophische Medizin an der Universität Witten/Herdecke einmal jährlich (meist im September) angeboten wird und besucht werden kann. Elektiv können weitere Kurse aus dem Begleitstudium besucht werden, z.B. Wochenendseminare zur Embryologie, Anatomie, Chemie sowie Naturexkursionen, pharmazeutische Praktika und Seminare zu den spirituellen Grundlagen der anthroposophischen Medizin.

Für die Zeiträume zwischen den Wochenendseminaren werden Aufgaben und Anregungen für die Umsetzung in die berufliche Tätigkeit in regelmäßigen Rundbriefen verschickt. In regionalen Arbeitsgruppen sollen die Themen der Seminare weiter verfolgt und vertieft werden.

Ausbildungsziele

Am Ende des Ärzteseminars sollen die Absolventen fähig sein, nach anthroposophischen Kriterien zu diagnostizieren und zu therapieren. Dies beinhaltet u.a. folgende Lernziele:

  • Erarbeiten einer Diagnose, die die verschiedenen Seinsebenen des Menschen erfasst (Wesensgliederdiagnose), Charakterisierung des Heilbedarfs und Gestaltung der Therapie
  • spezifisches Wissen zur anthroposophisch erweiterten Physiologie, Pathologie, Pharmazie und Therapie
  • praxisbezogene Kenntnisse zu wesentlichen Heilmitteln der anthroposophischen Medizin
  • Vertiefung der eigenen Wahrnehmungsfähigkeiten in Bezug auf Patienten, therapeutische Interaktionen, Heilmittel und Naturprozesse
  • Anregungen zur Selbsterkenntnis, Selbstentwicklung und meditativer Vertiefung
  • ethische Gesichtspunkte zum therapeutischen Vorgehen und Anregungen zur Einbeziehung der Schicksalsebene

Im Zentrum des Seminars steht nicht die umfängliche Wissensvermittlung - vielmehr orientieren sich die genannten Lernziele an den Fragen, die sich aus der Patientenbegegnung und dem praktischen Tun ergeben. Diese werden exemplarisch vertieft und es wird eine eigenständige Methodik im Umgang mit den Problemstellungen erübt.

Themenschwerpunkte

Wochenenden 1-4:

(Termine: 21.09. - 23.09.18, 09.11. - 11.11.18, 18.01. - 20.01.19, 22.03. - 24.03.19)

  • Die vier Elemente - Der Mensch als viergliedriges Wesen - polare Konstitution - funktionelle Dreigliederung des Menschen - polare Organsysteme - Grundlagen der Therapie - Heileurythmie

Wochenenden 5-8:

(Termine: 21.06. - 23.06.19, 20.09. - 22.09.19, 08.11. - 10.11.19, 17.01. - 19.01.20)

  • Pathologische Grundprozesse - Die großen Organe in Pathologie und Therapie - pharmazeutische Grundkenntnisse - therapeutische Prinzipien - Heileurythmie

Wochenenden 9-12:

(Termine: 20.03. - 22.03.20, 19.06. - 21.06.20, 18.09. - 20.09.20, 06.11. - 08.11.20)

  • Exemplarische Vertiefung zentraler Heilmittel - häufige psychosomatische und psychiatrische Erkrankungsformen - künstlerische Therapien - rationale Wirksamkeits- und Verlaufsbeurteilung - Schicksalsaspekte

Weitere Infos zu Inhalten, Anmeldung und Kosten finden Sie auf der » Website des Berufsbegleitendes Ärzteseminars für Anthroposophische Medizin

Achtung: Frühbucher (verbindliche Anmeldung für das ganze Seminar bis 30. April 2018) erhalten eine zusätzliche Ermäßigung von 100,- Euro.

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an klinisch tätige oder niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, die sich für Anthroposophische Medizin interessieren. Studierende aus den höheren Semestern (PJ) können ebenfalls teilnehmen.

Veranstalter

Berufsbegleitendes Ärzteseminar für Anthroposophische Medizin (BÄfAM)
Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
Gerhard-Kienle-Weg 4
D-58313 Herdecke
www.baefam.de

Anmeldung

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular auf der » Website an

Kosten
Gesamtkosten (zwei Jahre) von 2.580 bis 4.320 Euro. Frühbucherrabatt bis 30. April 2018!

Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin, Universität Witten/Herdecke

Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke
Gerhard-Kienle-Weg 4
53813 Herdecke