1. Symposium des Kompetenznetzes Integrative Medizin in Baden-Württemberg

Bei Krebserkrankungen ist es zweifelsohne zunächst notwendig, die Erkrankung exakt zu diagnostizieren und gezielt zu behandeln. Darüber hinaus gilt es Symptome zu lindern, die Lebensqualität zu verbessern, Heilungsprozesse zu unterstützen und seelische Kriesen aufzufangen, kurzum: dabei zu helfen, der Erkrankung nicht nur medizinisch, sondern auch menschlich gewachsen zu sein.

Dieses ganzheitliche Konzept wird mit dem Begriff "Integrative Medizin" benannt, d.h. eine therapeutisch sinnvolle Verbindung von konventioneller und komplementärer Medizin, sodass im Ergebnis ein wirkliches "Plus" für die Patientin/ den Patient entsteht.

Inhalte des Symposiums

Das Symposium geht der Frage nach, wie sich moderne hochspezialisierte Onkologie und ganzheitliche Behandlungsverfahren aus der Komplementärmedizin zu einem "neuen Ganzen" verbinden lassen.

Schwerpunkte der Vorträge der Expertinnen und Experten: Welche naturheilkundlichen Maßnahmen helfen in der Plege und der Beratung? Was kann die Akupunktur? Was ist dran an der Misteltherapie? Was hilft dem Leib? Wie sehen das Experten und das erhoffen sich die Patienten? Vor allem aber: Wie werden diese innovativen Ansätze in den Kliniken in Baden-Württemberg bereits umgesetzt?

Das ausführliche Programm entnehmen Sie bitte dem » Veranstaltungsflyer.

Zielgruppe

interessierte Öffentlichkeit, Betroffene, Profis

Veranstalter

kim - Kompetenznetz Integrative Medizin, Baden-Württemberg

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kosten
Die Teilnahme ist kostenlos.

Hospitalhof Stuttgart

Büchsenstraße 33
70174 Stuttgart

Karte öffnen

Mit dem Klick werden personenbezogene Daten an Google Maps übermittelt. Erfahren sie mehr zum Datenschutz.