In den letzten Jahren hat sich die Therapie von Bluthochdruck deutlich gewandelt: vom Handeln zum Behandeln. Denn es gibt wenige Krankheitsbilder, die so viel mit dem Lebensstil zu tun haben wie der Bluthochdruck. Ernährung, Bewegung und Stressreduktion sind die wichtigsten Elemente, die – so zeigen moderne Studien inzwischen ganz klar – in der Regel mehr ausrichten können als Medikamente.

Dieser Überzeugung ist auch die Anthroposophische Medizin, die für die Bluthochdruck-Patienten ein besonderes Therapiekonzept entwickelt hat, das inzwischen breit angewendet wird: das Drei-Typen-Konzept. Entwickelt wurde dieser Ansatz im Anthroposophischen Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, um den Patienten die Möglichkeit zu geben, ihr Leben so zu verändern, dass Einseitigkeiten der Konstitution ausgeglichen werden. Dadurch sinkt der Blutdruck und die Lebensqualität verbessert sich.

Das Drei-Typen-Konzept umfasst maßgeschneiderte Programme für den Stress-Typ, den Bauch-Typ und den Chaos-Typ. Damit kann die Therapie bei der jeweiligen persönlichen Situation ansetzen und den Patienten individuell unterstützen. Die ganzheitliche Perspektive umfasst Vorschläge für Bewegung, Ernährung sowie für Körper- und Seelenpflege.

Schlagwörter