Babyhand

Der „Verein für anthroposophische Hebammenkunde“ ist neues Mitglied im DAMiD

Berlin, 2. Dezember 2019. Anthroposophisch orientierte Geburtshilfe – ein Herzstück der Anthroposophischen Medizin! Umso schöner, dass der noch junge » Verein für anthroposophische Hebammenkunde nun auch Mitglied im Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) ist. „Wir haben uns entschieden, im DAMiD Mitglied zu werden, um gemeinschaftlich und einheitlich auftreten zu können und eine weitere interdisziplinäre Vernetzung zu ermöglichen“, so Yvonne Pollin für den » Verein für anthroposophische Hebammenkunde (VfAH).

Geburtshilfe zentral für Anthroposophische Medizin

„Wir freuen uns sehr, dass der Verein der anthroposophischen Hebammen nun bei uns Mitglied ist. Die Geburtshilfe nimmt im Reigen der Anthroposophischen Medizin eine zentrale Position ein, denn sie steht sinnbildlich für einen guten Start in das ganze Leben. Insofern ist es eine sehr gute Entwicklung, dass wir nun auch die Hebammen mit am Tisch haben“, sagt Barbara Wais, Geschäftsführerin des DAMiD. Und Yvonne Pollin ergänzt: „Die Hebammenarbeit ist zentral, da sie ganz am Anfang des Vorgeburtlichen und Erdenlebens ansetzt, und die Familien darüber hinaus in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett betreut und begleitet.“

Weiterbildung zur Anthroposophischen Hebamme

Der Verein für Anthroposophische Hebammenkunde e.V. wurde 2014 gegründet und hat viel vor: „Der VfAH e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Betreuung werdender und gewordener Familien im Sinne der anthroposophischen Menschenkunde zu gewährleisten. Daher begegnen wir den Hebammen mit Wertschätzung ihrer Arbeit und bilden im kollegialen Miteinander aus. Wir gehen dialogbereit in das gemeinschaftliche Lernen“, so der Verein.

Inzwischen bietet er auch eine zertifizierte dreijährige berufsbegleitende Weiterbildung zur Anthroposophischen Hebamme an: Das Konzept sieht eine fundierte Wissensvermittlung, einen umfangreichen Erfahrungsaustausch und einen größtmöglichen Praxisbezug vor. Im ersten Jahr liegt der thematische Schwerpunkt bei allen Fragen rund um die Schwangerschaft, im zweiten Jahr geht es um die Geburt und im dritten Jahr um alle Themen, die sich an die Geburt anschließen. Alle Hebammen und Hebammenschülerinnen sind herzlich willkommen – Vorkenntnisse zur Anthroposophie sind nicht erforderlich!

Mehr erfahren?

Mehr Informationen zur anthroposophischen Hebammenarbeit finden Sie online beim » VfAH

Schlagwörter