News

Immer mehr Menschen sind von Einsamkeit betroffen. Wird diese chronisch, kann es zu körperlichen und seelischen Erkrankungen führen. Längst sind nicht nur ältere Menschen davon betroffen. Was tun? Dem gehen wir am 3. Juli in unserem digitalen Mittagsimpuls "Nicht (mehr) alleine?! Auf der Suche nach präventiven Strategien gegen Einsamkeit" auf den Grund. Mit dabei sind Expertinnen aus Forschung und Praxis. Sie sind herzlich eingeladen.

Weiterlesen …

Wir Menschen stehen in enger Verbindung mit der Natur. Diese Verbindung wird bei der Herstellung von Anthroposophischen Arzneimitteln berücksichtigt. Auch bei der Wahl der Ausgangsstoffe der Arzneimittel spielt dies eine Rolle. Naturstoffe tragen Informationen in sich, die die Selbstheilungskräfte anregen sollen.
Diese Wirkprinzipien, die Herstellungsverfahren und die Anwendung der Anthroposophischen Arzneimittel werden Expertinnen und Experten Ihnen am 02. Juli in der Lunch-Session "Anthroposophische Arzneimittel verstehen - Resonanz von Natur und Mensch" vorstellen.
Infos und Anmeldung

Der 128. Deutsche Ärztetag hat mit knapper Mehrheit einen Antrag beschlossen, der ein Verbot der Erstattung von homöopathischen Arzneimitteln und ärztlichen homöopathischen Leistungen durch die Krankenkassen vorsieht. Der Antrag hat zunächst keine rechtlichen Änderungen zur Folge, aber er könnte in weitere politische Diskussionen eingebracht werden. Die Gesellschaft Anthroposophischer Ärztinnen und Ärzte (GAÄD) bezieht Stellung zu diesem Antrag.Weiterlesen

Die Reihe von Online-Veranstaltungen „Anthroposophische Medizin im Dialog“ ist gestartet. In der ersten Lunch-Session diskutierten Expert:innen aus der Pflege mit dem Publikum über eine drängende Frage: Wie kann die Pflege sich weiterentwickeln, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden? Mit einem klaren Fokus auf Autonomie und Eigenverantwortung der Pflegekräfte wurden innovative Wege aufgezeigt.

Weiterlesen …

Eine aktuelle Studie zeigt: Die Lebenszeit von Patientinnen und Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) verlängert sich, wenn sie mit einer Kombination aus Checkpointinhibitor- (sogenannte Immuntherapie) und Misteltherapie behandelt werden. Gemeinsam mit anderen Forscherinnen und Forschern publizierten Priv.-Doz. Dr. med. Friedemann Schad, Leiter des Onkologischen Zentrums Havelhöhe und Dr. med. Christian Grah, Leiter des Lungenzentrums Havelhöhe kürzlich diese neuen Daten. Mehr zu den Ergebnisse und ihrer Einordnung
finden Sie hier

 

"Homöopathie und Anthroposophische Medizin sollen nicht mehr von Krankenkassen erstattet werden.“ Diese Aussage des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach diskutierten Expertinnen und Experten am 20. März. Dabei ging es nicht nur um die häufig gestellte Frage zur Wissenschaftlichkeit beider Verfahren. Vielmehr wurde deutlich, welch wichtigen Beitrag Anthroposophische Medizin und Homöopathie im Gesundheitssystem leisten.

Weiterlesen …