News

Früher hieß es: Kälte gegen Fieber, zum Beispiel mit kühlen Wadenwickeln. Heute sieht man das differenzierter. Denn inzwischen gibt es Hinweise, dass auch Wärme hilfreich sein kann. Ein Forscherteam um den anthroposophisch orientierten Kinderarzt Prof. Dr. David Martin von der Uni Witten/Herdecke hat kürzlich spannende Hinweise auf neue Therapiemöglichkeiten bei Fieber gefunden.

Personalmangel, wohin man schaut. Medizinische, therapeutische und soziale Berufe sind besonders betroffen. Auch das anthroposophische Sozialwesen sucht (junge) Menschen für die Einrichtungen und Dienste vor Ort. Deshalb hat Anthropoi Bundesverband die Kampagne #vomFachzurKraft ins Leben gerufen. Alle sind herzlich eingeladen, mit zu netzwerken!

Wenn Medizin und Pädagogik voneinander lernen, sind die besten Voraussetzungen für ein gesundes Aufwachsen geschaffen. Genau darum geht es im neuen „von Tessin-Zentrum für Gesundheit und Pädagogik“ in Stuttgart. Ziel ist es, Eltern, pädagogische und medizinische Fachkräfte sowie Schulen und Kitas in einer nachhaltigen Gesundheitsförderung zu unterstützen.

Die Medizin wird weiblich. Diese Entwicklung möchte die „Gesellschaft Anthroposophische Ärztinnen und Ärzte (GAÄD)“ aktiv begleiten und für Frauen neue Räume zur Mitgestaltung eröffnen. Ein spannendes Anliegen – das auf dem Ita Wegman Kongress „Frauen in der Medizin sichtbar machen – Freier Weiblicher Fortschreiten“ vom 21. bis 23. Oktober 2022 interaktiv bearbeitet wird. Sie sind herzlich eingeladen!

Keine Sekunde zu früh ist das Thema Klimawandel im Gesundheitswesen angekommen. Schon heute gehört die Klimakrise zu den größten gesundheitlichen Gefahren. Über diese Herausforderungen sprechen wir am 20. Juli 2022 (13.00 bis 14.00 Uhr) in einer digitalen Mittagspause mit Dr. Ute Winkler, Leiterin des Referats "Umweltbezogener Gesundheitsschutz, Klima und Gesundheit" im Bundesministerium für Gesundheit. Sie sind herzlich eingeladen - die Teilnahme ist kostenfrei!

Das gibt es nur einmal in Deutschland: Integriert in ein kommunales Kreiskrankenhaus arbeitet die Abteilung für Integrative Medizin am Klinikum Heidenheim. Dort wird im Schulterschluss mit den schulmedizinischen Kolleg:innen Anthroposophische Medizin, Homöopathie und Naturheilkunde angeboten. Wie funktioniert das?